13.09.2022

drs//OPERATIONS: Von Rollout bis Betrieb der Kasse die perfekte Unterstützung

Die Kasse als zentrales Element im Einzelhandel muss Tag für Tag zuverlässig und reibungslos funktionieren. Eine zentrale Lösung wie drs//OPERATIONS ermöglicht die Planung und das Aufspielen von Updates aus der Ferne auf alle Kassen sowie die Überwachung verschiedener Kassenparameter.

Die Kasse muss reibungslos funktionieren – das ist für den Einzelhandel ganz entscheidend. Aufwand möchten die Händler mit der Software, die hinter dem Gerät als solches steckt, nicht haben. Möglichst schnell und einfach sollen neue Kassen in Betrieb genommen werden – und in der Folge genauso einfach konfiguriert, überwacht und gesteuert werden.

Unser Tool-Set drs//OPERATIONS unterstützt dabei die Inbetriebnahme und den Betrieb der Kassensoftware zu folgenden Aspekten:

  • Initiale Installation der Kassensoftware auf der Zielhardware
  • Zentral gesteuertes Updating der Kassensoftware
  • Zentrale Konfiguration aller Kassenparameter
  • Monitoring aller Systeme

Der Prozess, die Kassen-Software aufzuspielen, sollte unkompliziert und schnell erledigt sein. Die DRS AG bietet hierfür eine speziell auf den Handel zugeschnittene Kassenlösung an, die sich denkbar einfach auf die Geräte aufspielen lässt – per USB-Stick. Einmal eingesteckt, werden die Techniker bei der Installation dialogbasiert mit einzelnen Parametern Schritt für Schritt angeleitet: In welcher Filiale steht der Kassen-PC, welche Kassennummer hat das jeweilige Gerät, welche IP-Adresse haben die Kasse und das EC-Terminal und so weiter. Der Prozess ist denkbar einfach, Einzelhändler können die Geräte mit solch einer Lösung im Grunde auch selbst in Betrieb nehmen.

Kasse versorgt sich selbst mit Stammdaten

Mit der initialen Installation der Software allein ist es aber nicht getan. Jede Kasse muss sich mit dem jeweiligen Filial-Backoffice-Server verbinden, um Informationen zu Preisen, Aktionen, Zahlungsmitteln, Kunden etc. zu erhalten, die von Filiale zu Filiale unterschiedlich sein können. Idealerweise versorgt sich die Kasse nach der Installation der Software automatisch mit allen nötigen Stammdaten aus dem Backoffice, das in der Regel wiederum mit dem ERP-System verknüpft ist. Recht simpel und in kurzer Zeit ist die Kasse dann einsatzbereit.

Damit die Kasse auch in der Folge reibungslos funktioniert und mit Informationen über zum Beispiel gesetzliche Neuerungen versorgt wird, ist ein zentrales Update sinnvoll. Als im vergangenen Jahr die neue Kassensicherungsverordnung eingeführt wurde, mussten sämtliche Kassen entsprechend darauf angepasst werden. Einzelhändler, deren Kassen nicht zentral verwaltet wurden, sahen sich mit einem enormen Aufwand konfrontiert. Werden entsprechende Updates aber zentral als Update-Datei bereitgestellt, lassen sich nicht nur alle Geräte automatisch auf den neuesten Stand bringen; auch der Zeitpunkt des Updates lässt sich für die einzelnen Filialen planen, sodass der laufende Betrieb nicht gestört wird.

Auch für die generelle Konfiguration jeder einzelnen Kasse ist eine zentrale Verwaltung optimal. Verschiedene Kassenparameter können zentral gesteuert werden, zum Beispiel, wann die Kasse automatisch herunterfahren soll. Wann Parameter geändert werden und wie lange diese Änderungen gültig sind, lässt sich bis auf die Filial- und sogar Kassenebene festlegen und nachvollziehen. Individuelle Einstellungen für die einzelnen Filialen sind somit kein Problem, bedeuten durch die zentrale Konfiguration aber auch keinen erhöhten Aufwand.

Zentrales Monitoring überwacht Prozesse und Systemzustände

Jeder einzelne Kassen-PC lässt sich zudem zentral überwachen und der fehlerfreie Betrieb des Geräts so sicherstellen. Wirft die Software Fehlermeldungen aus, die zunächst nicht beachtet werden, können sich die Logdateien zusehends vergrößern und die Speicherplatte läuft voll. In der Folge funktioniert die Kasse nicht mehr – und die große Fehlersuche beginnt. Durch ein zentrales Monitoring wird das vermieden, weil die Prozesse und Systemzustände stetig überwacht werden und im Fall eines Fehlers ein Alarm ausgelöst wird. Techniker haben dann zentralen Zugriff auf die einzelnen Logfiles der Kasse, können Fehler auch aus der Ferne aufspüren und dem großen Störungsfall entgegenwirken.

Der Trend geht eindeutig zu zentralen und modernen Strukturen. Auch, weil sich dadurch Automatismen nutzen lassen, die die Effizienz des Betriebs steigern. Ratsam ist für den Einzelhandel, auf eine Lösung zu setzen, die auf dessen Bedürfnisse zugeschnitten ist. Ein Tool-Set wie drs//OPERATIONS  aber besticht durch Simplizität und Schlankheit, garantiert dabei eine einfache und schnelle Inbetriebnahme neuer Kassen sowie die zentrale Überwachung und Konfiguration. Interessant für Einzelhändler kann es sein, auf eine Lösung aus einer Hand zu setzen – also auch die Warenwirtschaft und das Online-Business vom selben Anbieter wie der Kassensoftware zu nutzen.

Weitere News


20.07.2022
Selbstscannerkasse Kassensoftware Einzelhandel

drs//POS: Flexible Kasse für den Getränkefachmarkt

In der Ausgabe 7/2022 der Getränkefachgroßhandel vom Sachon Verlag werden verschiedene Kassensysteme für den Getränkehandel vorgestellt. drs//POS als flexible Kassensoftware für den Einzelhandel ermöglicht die Abbildung verschiedenster Szenarien und erfüllt dabei alle Anforderungen des Getränkehandels.


07.07.2022

Der Vorstand der DRS AG im Interview

Das Wirtschaftsforum veröffentlichte ein Interview mit Uli Schäfer und Andreas Nebel, Vorstände der DRS AG, über die Zukunft des Handels.


23.06.2022

DRS AG erneut als Gold Partner von LS Retail ausgezeichnet

Auch in diesem Jahr wurde die DRS Deutsche Retail Services AG als LS Retail Gold Partner ausgezeichnet. Dieser Status ist Unternehmen vorbehalten, die sowohl im Verkauf als auch insbesondere in der Projektumsetzung bemerkenswerte Erfolge erzielt haben. Durch die umfassende Retail-Kompetenz und die Nähe zu den Kunden verkörpert die DRS AG für LS Retail den idealen Partner mit Zugang zum Zielmarkt Einzelhandel.


13.06.2022

EuroCIS 2022 – in Präsenz ein voller Erfolg

Nach einer zweijährigen Pause fand die EuroCIS wieder in Präsenz statt. So konnte die DRS in Düsseldorf ihre Neuheiten präsentieren und persönliche Kontakte pflegen.


17.05.2022

Unser Portfolio auf der EuroCIS 2022

Nach langer Pause findet die führende Fachmesse für Retail Technology, die EuroCIS, endlich wieder statt. Vom 31. Mai bis zum 2. Juni empfangen zahlreiche internationale Aussteller die Besucher und zeigen ihre Lösungen aus dem Bereich Technologien für den Handel.


03.05.2022

Effiziente Warenwirtschaft auf Knopfdruck

Die Warenwirtschaft ist von zentraler Bedeutung für jedes Handelsunternehmen. Intelligente Software, am besten zusätzlich optimiert für Mobile Devices, unterstützt Unternehmen dabei.


13.04.2022

Unsere Lösungen im Einsatz beim Großhandel

Die Rullko Großeinkauf GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Hamm ist ein Lebensmittel-Großhändler, spezialisiert auf die Belieferung von Großküchen und Gastronomie. Zusätzlich betreibt Rullko einen Cash & Carry Markt in Hamm-Rhynern.


23.03.2022

Getränkewelt arbeitet mit drs//POS für eine starke Kundenbindung

Die Anforderungen an ein neues Kassensystem seitens der Getränkewelt waren umfangreich. Es soll zahlreiche Prozesse abbilden und dabei benutzerfreundlich bleiben. Mit der Lösung drs//POS fiel die Wahl auf eine innovative Softwarelösung, die flexibel alle komplexen Anforderungen erfüllt.


16.03.2022

DRS AG und Superdata GmbH verschmelzen

Neuigkeiten in eigener Sache: Die Superdata GmbH wird mit Ablauf des 31.03.2022 verschmolzen mit ihrer 100%igen Eigentümerin DRS Deutsche Retail Services AG.


02.03.2022

IT-Lösungen für die Zukunft des Handels mitgestalten

Die DRS AG stellt sich als Arbeitgeber mit spannenden Aufgaben vor. Über 80 Mitarbeiter an den Standorten Hamburg und Ulm suchen neue Kolleg:innen.


10.02.2022
Kundenbindung im Handel

Kundenbindung als Schlüssel zu mehr Erfolg im Handel

Durch neue Vertriebskanäle steigt im Handel die Komplexität sowohl in der Logistik als auch in der Kommunikation mit dem Konsumenten. Das Thema Kundenbindung gewinnt angesichts neuer Geschäftsmodelle und Wettbewerber immer mehr an Bedeutung.


03.02.2022

Digitalisierung bei Pressespezialist Hollmann

Hollmann setzt die Optimierung der Geschäftsprozesse in seinen Filialen mit DRS AG um.


19.01.2022
Mobile Kasse Checkout

Konsum Leipzig pilotiert die Queue-Breaker Kasse

Die DRS AG begleitet Konsum Leipzig seit einiger Zeit bei der Digitalisierung des Unternehmens.


11.01.2022
Person scannt Produkt mobil

Bünting setzt die Mobile App für die Warenwirtschaft ein

Die Bünting AG modernisiert ihre MDE Applikation mit der Mobile App von drs//STORE.


22.12.2021
Einzelhandel Unimarkt

Unimarkt setzt auf drs//POS

Der Nahversorger Unimarkt setzt in seinen 129 Filialen die Kassenlösung von DRS Superdata ein.


16.12.2021

Lieferdienste – Vom Kundenservice zum Omni-Channel-Geschäftsmodell

Was soll wann und wie wo hin? Um diese Kernfragen drehen sich die Geschäftsmodelle von Lieferdiensten, sowohl im B2B- als auch im B2C-Bereich.


08.12.2021

Neues Projekt mit Kölle-Zoo

Kölle-Zoo hat sich für die moderne Kassenlösung drs//POS von DRS Superdata entschieden.


07.06.2021

DRS wird Gold Partner von LS Retail

Die DRS Deutsche Retail Services AG freut sich über die Auszeichnung zum LS Retail Gold Partner. Dieser Status wird Unternehmen verliehen, die sowohl im Verkauf als auch insbesondere in der Projektumsetzung bemerkenswerte Erfolge erzielt haben. Durch die umfassende Retail-Kompetenz und die Nähe zu den Kunden verkörpert die DRS AG für LS Retail den idealen Partner mit Zugang zum Zielmarkt Einzelhandel.


15.02.2021

drs//TRACKS: Die neue Webreihe von DRS AG

Zum Start des neuen Jahres haben wir mit drs//TRACKS ein neues virtuelles Format im Haus DRS AG etabliert. Die Reihe bietet Informationen, Anwendungsbeispiele, Best Practices und Tipps und Tricks zu unseren Produkten oder zu aktuellen Handelsthemen.